Paris (AFP) Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat im vergangen Jahr einen massiven Verlust von 3,73 Milliarden Dollar (2,76 Milliarden Euro) hinnehmen müssen. Allein im vierten Quartal machte der Stahlsektor in Europa einen operativen Verlust von 2,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch bekanntgab. Zu den europäischen Standorten zählen Stahlwerke im lothringischen Florange und in Belgien, deren Stilllegung nach langen Auseinandersetzungen beschlossen wurde.