Pompeji (AFP) Mit einem 105 Millionen Euro teuren Rettungs-Projekt soll ab sofort der rapide Verfall der antiken Ruinenstadt Pompeji am Fuße des Vesuvs gestoppt werden. Zugleich wurden gegen frühere Manager der antiken Stätten Betrugsermittlungen aufgenommen. Ein mit EU- und italienischen Regierungsvertretern besetzter Lenkungsausschuss soll neue Veruntreuungen von eigentlich für den Erhalt des UNESCO-Welterbes bestimmten Geldern verhindern.