Washington (dpa) - Barack Obama reist erstmals als amtierender US-Präsident nach Israel. Er habe einen Besuch in diesem Frühling mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu besprochen, teilte das Weiße Haus am Dienstag in Washington mit.

Den genauen Termin wollte Regierungssprecher Jay Carney nicht nennen, in US-Medien wurde aber der 20. März genannt. Obama werde auch das Westjordanland und Jordanien besuchen.

Die Reise werde ermöglichen, «den weiteren Weg in einer Vielzahl von gemeinsamen Themen zu diskutieren, einschließlich Iran und Syrien», sagte der Sprecher des nationalen Sicherheitsrates, Tommy Vietor, laut einer Mitteilung. «Nähere Details über die Reise, einschließlich der Daten, werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.»

Amerika gilt als engster Verbündeter Israels. In der Vergangenheit gab es allerdings Unstimmigkeiten zwischen Obama und Netanjahu über die israelische Siedlungspolitik.

Das Webmagazin Politico schrieb, dass auf Obamas Reiseroute auch die Türkei, Ägypten und Saudi Arabien stünden. Diese Berichte nannte Carney «teilweise falsch».

Bericht bei Politico