Moskau (AFP) Der letzte überlebende mutmaßliche Drahtzieher der Moskauer Metro-Anschläge im Jahr 2010 ist nach russischen Angaben getötet worden. "Der letzte der Hintermänner hat seine gerechte Strafe erhalten", sagte der Sprecher des Nationalen Anti-Terror-Komitees, das vom Inlandsgeheimdienst FSB geführt wird, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Demnach wurde der Mann namens Gussen Magomedow in der Republik Dagestan im Nordkaukasus bei einem russischen Einsatz getötet.