Washington (AFP) Im Atomstreit mit dem Iran haben die USA erneut an der Sanktionsschraube gedreht. Das Finanzministerium in Washington verkündete am Mittwoch weitere Strafmaßnahmen, die Teherans Zugriff auf bei ausländischen Finanzinstituten lagernde Öleinnahmen verhindern sollen. Die USA setzten außerdem vier staatliche iranische Medienorganisationen wegen Zensur und Menschenrechtsverstößen auf die schwarze Liste. Unter anderem wurde das US-Vermögen der iranischen Rundfunkanstalt IRIB eingefroren.