Nove Mesto (SID) - Die deutschen Biathleten starten mit hohen Zielen in die Weltmeisterschaften im tschechischen Nove Mesto. In der Mixedstaffel peilt das Quartett der Deutschen Skiverbandes (DSV) am Donnerstag (17.30 Uhr/ARD) Edelmetall an. "Die Zielsetzung muss ganz klar eine Medaille sein. Damit wollen wir uns keinen Rucksack aufbinden, aber jede andere Zielstellung würde niemand verstehen", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang bei der Auftaktpressekonferenz des deutschen Teams in Nove Mesto.

Die Mannschaft hatte im Vorjahr bei der Heim-WM in Ruhpolding Bronze gewonnen und tritt mit Andrea Henkel (Großbreitenbach), Miriam Gössner (Garmisch), Simon Schempp (Uhingen) und Schlussläufer Andreas Birnbacher (Schleching) an.

Etwas überraschend stellte der DSV an dritter Stelle Schempp anstelle des früheren Sprintweltmeisters Arnd Peiffer auf. "Es war nicht ganz einfach und wir haben mehrere Dinge berücksichtigt. Wir denken, mit Simon den richtigen Mann für dieses Rennen gefunden zu haben", betonte Müssiggang: "Die Athleten wissen, dass wir uns viele Gedanken um die Entscheidung gemacht haben."

Insgesamt wollen die Skijäger bei den elf Wettbewerben bis zum 17. Februar in Tschechien fünf bis sechs Medaillen gewinnen. Im Vorjahr hatte es in Ruhpolding zu fünfmal Edelmetall gereicht.