Wiesbaden (dpa) - Deutschlands Arbeitnehmer haben 2012 erneut ihre Einkommen auch nach Abzug der Inflation steigern können. Bereits im dritten Jahr in Folge seien die Reallöhne gestiegen, berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag auf der Grundlage vorläufiger Zahlen.

Danach lagen die Brutto-Lohnzuwächse in dem Jahr 0,6 Prozentpunkte über der Inflationsrate. In den Jahren 2011 und 2010 hatte der Reallohnzuwachs zum jeweiligen Vorjahr 1,0 beziehungsweise 1,5 Prozent betragen. Der vor allem zum Jahresende erzielte nominale Lohnzuwachs 2012 wurde mit 2,6 Prozent beziffert, die Inflationsrate lag bei 2,0 Prozent.

Mitteilung Destatis