Kairo (AFP) Bei neuen Protesten gegen den ägyptischen Staatschef Mohammed Mursi sind am Freitag zahlreiche Menschen verletzt worden. Das ägyptische Gesundheitsministerium teilte mit, es habe mehr als 120 Verletzte gegeben, darunter fünf in der Nähe des Präsidentenpalastes in der Hauptstadt Kairo. Dort hatte es ebenso wie in mehreren anderen Städten gewaltsame Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gegeben. Die Polizei setzte vielerorts Tränengas ein.