Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag einen erneuten Erholungsversuch unternommen. Allerdings tat sich der deutsche Leitindex schwer damit, seine Gewinne zu behaupten: Dem freundlichen Auftakt folgte ein kurzzeitiges Abrutschen in negatives Terrain - am Nachmittag stand er 0,40 Prozent höher bei 7621 Punkten.

Börsianer sprachen von einer normalen Volatilität, für die es angesichts der dünnen Nachrichtenlage keine fundamentalen Gründe brauche. Bereits am Donnerstag hatten Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi über die Stabilisierung im Euroraum kurzfristig für deutliche Gewinne im Dax gesorgt, von denen zum Börsenschluss aber nur ein knappes Plus übrig geblieben war.

Auf Wochensicht steht für den Index aktuell ein Verlust von knapp drei Prozent zu Buche: Die politischen Sorgen in der Eurozone hatten in den letzten Tagen für teilweise deutliche Abschläge gesorgt und die gesamten bisherigen Jahresgewinne ausradiert. Der MDax gewann am Freitag 0,53 Prozent auf 12 722 Punkte und der TecDax rückte um 0,67 Prozent auf 883 Punkte vor. Neuen Auftrieb gaben vor dem Wochenende Export- und Inflationsdaten aus China.

Die MAN-Titel lagen nach der Zahlenvorlage minimal im Plus. Der Lkw- und Maschinenbauer verbuchte angesichts der schwachen europäischen Lastwagenmärkte im vergangenen Jahr einen deutlichen Gewinnrückgang. Ein Händler stellte aber vor allem auf Ausblick und Dividende als Enttäuschungen ab.

Der Modekonzern Hugo Boss beendete nach einem starken Schlussspurt im vierten Quartal das Jahr 2012 mit neuen Bestmarken. Die überzeugenden Umsatzzahlen bescherten der Aktie aber nur anfangs deutliche Gewinne. Nach skeptischen Analystenäußerungen zur Ertragsentwicklung standen sie zuletzt knapp im Plus. Im TecDax ging es für die Titel der Software AG nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms um über zwei Prozent hoch. Die Aktien des Geldautomaten- und Kassensystem-Herstellers Wincor Nixdorf gewannen nach Zahlen des US-Konkurrenten NCR rund ein Prozent.

Am Anleihemarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,35 Prozent am Vortag auf 1,30 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,20 Prozent auf 133,68 Punkte. Der Bund Future gewann 0,15 Prozent auf 142,94 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3374 (Donnerstag: 1,3546) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7477 (0,7382) Euro.