Halle (AFP) Mehr als 30 Jahre nach einem der spektakulärsten Kriminalfälle in der früheren DDR wird erneut im Zusammenhang mit dem sogenannten Kreuzworträtselmord ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Halle überprüft Aussagen der damaligen Freundin des Täters, wie ein Behördensprecher am Freitag sagte. Anlass ist demnach ein von der Frau geschriebener Krimi um den Fall, dessen Schilderung im Widerspruch zu ihren früheren Aussagen als Zeugin steht. Es müsse geklärt werden, ob Mittäterschaft oder Beihilfe zu dem Mord vorliege.