Brüssel (dpa) - EU-Ratspräsident Van Rompuy hat dem EU-Gipfel einen neuen Vorschlag zum Finanzrahmen unterbreitet. Dieser sieht bis 2020 sogenannte Verpflichtungsermächtigungen von 960 Milliarden Euro vor, erfuhr die dpa. Verpflichtungsermächtigungen sind Zahlungsversprechen - für tatsächliche Auszahlungen sieht der Vorschlag nur 908 Milliarden Euro vor. Damit kommt Van Rompoy dem britischen Premier Cameron entgegen, der die Marke von 900 Milliarden Euro angepeilt hatte.