Berlin (dpa) - Pierre Merkel hat Tabellenführer Eintracht Braunschweig vor der ersten Heimniederlage in der 2. Fußball-Bundesliga seit November 2011 bewahrt. Der Sekunden zuvor eingewechselte Stürmer rettete mit seinem Kopfballtreffer (86.) beim 1:1 (0:1) gegen Aufsteiger VfR Aalen einen Punkt.

Das Aalener Tor erzielte vor 19 850 Zuschauern Enrico Valentini (45.+1) mit einem umstrittenen Foulelfmeter. Die Eintracht war klar überlegen und hatte mehr Ballbesitz. Gegen die dicht gestaffelte Abwehr des Aufsteigers endeten die Angriffsbemühungen aber meistens am Strafraum. Ohne seine Topscorer Domi Kumbela und Dennis Kruppke, die zusammen 20 Tore erzielt haben, tat sich der Spitzenreiter schwer. Die besten Einschussmöglichkeiten vergab Mittelstürmer Orhan Ademi in der 6. und der 51. Minute, ehe Merkel per Kopf traf.

Für den FC Erzgebirge Aue beginnt wieder das Zittern vor dem Abstieg. Bei schwierigen Witterungsbedingungen unterlag das Team dem FSV Frankfurt mit 0:2 (0:0). Für die Auer war es die zweite Niederlage hintereinander nach der Winterpause. Vor 6500 Zuschauern erzielten John Verhoek (62.) und Yannick Stark (77.) die beiden Treffer für die Gäste, die in der 85. Minute Nils Teixeira mit einer Roten Karte wegen groben Foulspiels verloren. Thomas Paulus verschoss in der 76. Minute einen Foulelfmeter für die Gastgeber.