Washington (dpa) - Das Defizit in der amerikanischen Handelsbilanz hat sich zum Jahresende 2012 stark verringert. Von November auf Dezember sank der Fehlbetrag um 10,1 Milliarden auf 38,5 Milliarden US-Dollar, wie aus Zahlen des Handelsministeriums vom Freitag hervorgeht.

Ein niedrigeres Defizit hatte es zuletzt im Januar 2010 gegeben. Bankvolkswirte wurden überrascht, sie hatten einen viel geringeren Rückgang erwartet.

Die Entwicklung geht sowohl auf deutlich verminderte Einfuhren als auch auf höhere Exporte zurück. Im Gesamtjahr 2012 reduzierte sich das Handelsdefizit von knapp 560 Milliarden Dollar im Jahr 2011 auf 540 Milliarden Dollar.

Bezogen auf die jährliche Wirtschaftsleistung ergibt sich ein Rückgang um 0,3 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent.