Bamako (AFP) Nach den militärischen Erfolgen gegen die Islamisten im Norden Malis geht auch die Justiz des Landes gegen die Rebellen vor. Die Staatsanwaltschaft habe internationale Haftbefehle gegen Anführer von islamistischen Gruppen sowie Tuareg-Rebellen erlassen, hieß es am Freitagabend in einer im Fernsehen verlesenen Erklärung. Ihnen würden unter anderem Terrorismus, Kriegsverbrechen, Volksverhetzung sowie "Verbrechen gegen die staatliche Sicherheit und die territoriale Integrität durch Krieg" vorgeworfen.