Caracas (AFP) Venezuelas Regierung hat eine Abwertung der Landeswährung um fast ein Drittel beschlossen. Statt bisher 4,30 würden ab Mittwoch 6,30 Bolívar für einen US-Dollar gezahlt, sagte Planungs- und Finanzminister Jorge Giordani am Freitag bei einer Pressekonferenz in Caracas. Das entspricht einer Abwertung um 31,75 Prozent. Laut Giordani hatte der sozialistische Staatschef Hugo Chávez den Schritt angeordnet, um "die Ausgaben zu minimieren und die Ergebnisse zu maximieren".