München (AFP) In der Debatte um eine wirkungsvollere Familienpolitik hat sich Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) für die Abschaffung des Ehegattensplittings ausgesprochen. "Die vielen Milliarden, die wir für das Ehegattensplitting aufwenden, müssen endlich allen unseren Kindern und Enkeln zugutekommen", forderte Platzeck in der Zeitschrift "Superillu".