Gao (AFP) Die Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika (Mujao) hat sich am Sonntagabend zu einem Selbstmordattentat und Angriffen in der nordmalischen Stadt Gao bekannt. Der Mujao-Sprecher Abu Walid Sahraui sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Kämpfe würden "mit Allahs Schutz bis zum Sieg fortgesetzt". Stunden zuvor hatte sich ein Selbstmordattentäter an einem Kontrollpunkt im Norden von Gao in die Luft gesprengt. Später gab es im Zentrum Gaos, der größten Stadt im Norden Malis, Schusswechsel zwischen malischen Soldaten und islamistischen Kämpfern.