New York (AFP) Der internationale Sondergesandte Lakhdar Brahimi drängt die syrische Opposition zu Gesprächen mit der Regierung in Damaskus. Brahimi habe am Sonntag im ägyptischen Kairo den Chef der oppositionellen syrischen Nationalen Koalition, Ahmed Moas al-Chatib, getroffen, teilten die Vereinten Nationen in New York mit. Dabei habe der Sondergesandte das jüngste Dialogangebot von al-Chatib begrüßt "und die Koalition ermutigt, in dieser Richtung fortzufahren".