Los Angeles (AFP) Mit einem Auftritt der Country-Sängerin Taylor Swift hat in Los Angeles die 55. Verleihung der Grammys begonnen. Zu den ersten Gewinnern des begehrten US-Musikpreises gehörte am Sonntag (Ortszeit) die britische Sängerin Adele, die für "Set Fire to the Rain" mit dem Preis für die beste Pop-Solodarbietung ausgezeichnet wurde. Damit setzte sich die 24-Jährige unter anderem gegen Carla Rae Jepsen ("Call Me Maybe") durch. Im vergangenen Jahr hatte Adele bei den Grammys mit sechs Trophäen abgeräumt.