Frankfurt/Main (dpa) - Der Rücktritt des Papstes zwingt die katholische Kirche nach Ansicht des Theologen Knut Wenzel, Regeln für einen Rückzug von Kirchenoberhäuptern zu schaffen. Auch eine Wahl auf Zeit oder sogar Abwahl hält Wenzel auf lange Sicht keineswegs für unmöglich. Mit dem ungewöhnlichen Schritt setze der Papst einen Akt, der ganz gegen die Tendenz der bisherigen Ausübung dieses Amtes gehe, sagte der Professor an der Universität Frankfurt der dpa. Papst Benedikt XVI. hatte am Montag völlig überraschend angekündigt, sein Pontifikat aus Altersgründen zu beenden.