Brüssel (dpa) - Die Agrarminister der vom Pferdefleischskandal betroffenen EU-Länder beraten heute in Brüssel über den Fall. Deutschland ist nach Angaben von Diplomaten nicht vertreten, weil bisher keine Fälle in der Bundesrepublik bekannt sind. Teilnehmen sollen Vertreter von Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Schweden, Rumänien und Polen und der EU-Kommission. In Großbritannien wurden inzwischen nach einer Razzia zwei Betriebe geschlossen. Deutsche Supermärkte nahmen vorsorglich Fertigmahlzeiten aus den Regalen.