Istanbul (AFP) Erstmals seit Jahren kommt neue Bewegung in den festgefahrenen EU-Beitrittsprozess der Türkei. Die französische Regierung habe ihr grundsätzliches Nein zum türkischen Beitrittsprozess gelockert und ihre Blockade der Beitrittsverhandlungen in Brüssel teilweise aufgehoben, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu der Zeitung "Milliyet" vom Mittwoch. Der Zeitung zufolge hat die Türkei seit Juni 2010 keines der so genannten Kapitel in den Beitrittsverhandlungen mehr eröffnen können. Insgesamt muss das Land im Verhandlungsprozess 33 Kapitel bewältigen.