Berlin (AFP) Der Präses des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, hat die vom Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner geäußerten Vorwurf einer "Katholikenphobie" zurückgewiesen. "Verfolgung von Christinnen und Christen gibt es in Deutschland nicht einmal ansatzweise", sagte Schneider der Zeitung "Die Welt" (Samstagsausgabe). Der Begriff Katholikenphobie sei ihm "aus evangelischer Perspektive" viel zu stark.