Neckarsulm (AFP) Die Billigsupermarktkette Lidl ist vom aktuellen Pferdefleisch-Skandal eigenen Angaben zufolge bislang nicht betroffen. Lidl Deutschland habe bislang "keine Ware aus dem Sortiment genommen" wie etwa Tiefkühllasagne, erklärte das Unternehmen am Freitag am Firmensitz Neckarsulm auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP. Es lägen Lidl Deutschland auch "keine Hinweise von Behörden oder Lieferanten vor", dass Produkte im Sortiment vom Skandal betroffen seien und neben Rindfleisch auch Anteile von Pferdefleisch enthielten.