Paris (AFP) Die französische Regierung hat sich gegen den Vorwurf zur Wehr gesetzt, sie habe vorschnell die Firma Spanghero aus Südwestfrankreich als einen Hauptschuldigen im Pferdefleisch-Skandal genannt. Der vorläufige Entzug der Erlaubnis zur Fleischverarbeitung sei "richtig und angemessen" gewesen, sagte ein hochrangiger Vertreter des Landwirtschaftsministeriums am Freitag in Paris mit. Firmenleitung und Beschäftigte von Spanghero hatten zuvor der sozialistischen Regierung vorgeworfen, ohne wirkliche Beweise das Unternehmen verurteilt zu haben.