Jerusalem (AFP) Als erste der zugesagten Sparmaßnahmen will Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu einem Medienbericht zufolge auf seine geliebte - und von öffentlichen Geldern finanzierte - Eiscreme verzichten. Auf Wunsch der Netanjahus werde dem Regierungschef, seiner Frau Sara und den beiden Söhnen pro Jahr ein Betrag von 10.000 Schekel (2000 Euro) zum Eis-Verzehr zur Verfügung gestellt, berichtete die Zeitung "Jediot Ahronot" am Freitag. Das Eis werde von einem Eishändler im schicken Jerusalemer Viertel Rehavia an die Residenz von "Bibi" geliefert, wie Netanjahu in Israel genannt wird.