Washington (AFP) Im Streit um das iranische Atomprogramm haben die USA, die EU und die UNO die Führung in Teheran zu mehr Anstrengungen ermahnt, um Fortschritte bei den sogenannten 5+1-Gesprächen zu ermöglichen. Das für den 26. Februar geplante Treffen in Kasachstan könne nur Fortschritte bringen, wenn die Iraner "entschlossen sind, wirklich Vorschläge zu machen und darüber zu diskutieren", sagte der neue US-Außenminister John Kerry am Donnerstag nach Gesprächen mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton in Washington.