Hamburg (AFP) Die Bundesregierung will in der Europäischen Union gegen den Widerstand Frankreichs und einiger südlicher EU-Länder ein möglichst breites Freihandelsabkommen mit den USA durchsetzen. "Wir streben den großen Wurf an, keinen Minimalkonsens", sagte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) dem Magazin "Spiegel" laut einem Vorabbericht vom Sonntag. "Es würde deshalb schaden, die Gesprächsagenda von vornherein einzuschränken und bestimmte Bereiche auszuklammern", fügte er hinzu.