Rom (dpa) - Zum vorletzten Angelus-Gebet von Papst Benedikt XVI. werden heute in Rom mehr als 100 000 Menschen erwartet. Hunderte Einsatzkräfte sollen für die Sicherheit der Teilnehmer sorgen. Bei der Wahl eines Nachfolgers drückt der Vatikan unterdessen aufs Tempo.