Islamabad (dpa) - Die Zahl der Toten bei dem Bombenanschlag in der pakistanischen Stadt Quetta ist auf 81 gestiegen. Die Rettungskräfte hätten im Schutt der zerstörten Häuser weitere Leichen gefunden, sagte ein Polizeisprecher. Auch seien mehrere der 180 Verletzten in der Nacht in Krankenhäusern gestorben.

Die bis zu 1000 Kilogramm schwere Bombe war in einem Wasser-Tankwagen versteckt gewesen und am Samstag auf einem belebten Markt in der im Südwesten Pakistans gelegenen Stadt explodiert. Dort leben überwiegend Schiiten.

Nach Medienberichten übernahmen die sunnitischen Extremisten von Lashkar-e-Jhangvi die Verantwortung für den Anschlag.