Nikosia (AFP) Der konservative Politiker Nikos Anastasiades hat Nachwahlbefragungen zufolge die Präsidentenwahl in Zypern gewonnen. Der Anführer der Oppositionspartei Disy setzte sich mit 51,1 Prozent der Stimmen bereits in der ersten Wahlrunde durch, wie das Staatsfernsehen berichtete. Auf dem zweiten Platz landete demnach der ehemalige Gesundheitsminister Stavros Malas mit nur 27,3 Prozent. Malas ist parteilos, war aber von der regierenden kommunistischen Partei Akel des scheidenden Präsidenten Demetris Christofias unterstützt worden.