Brüssel (AFP) Die Europäische Union belohnt den politischen Fortschritt in Simbabwe, indem sie ihre Sanktionen gegen das südafrikanische Land teilweise lockert. Die EU-Außenminister hoben am Montag in Brüssel Einreiseverbote gegen sechs Regierungsvertreter auf. Zudem wurden 21 Personen und ein Unternehmen von der EU-Sanktionsliste gestrichen.