Brüssel (AFP) Die Europäische Union hat eine Verlängerung des Waffenembargos gegen Syrien beschlossen, will aber den Oppositionstruppen größere Unterstützung zukommen lassen. Die Gegner von Präsident Baschar al-Assad sollen jedoch keine Waffen bekommen, sondern "nicht-tödliche" Mittel und "technische Unterstützung" für den Schutz der Zivilbevölkerung, wie die EU-Außenminister am Montag in Brüssel erklärten. Was darunter zu verstehen ist, müssen nun Experten und Juristen bis Monatsende klären.