Berlin (AFP) Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning (FDP), hat das Staatsbürgerschaftsrecht in Deutschland als ungerecht und dringend reformbedürftig kritisiert. "Problematisch ist vor allem die ungleiche Behandlung von Menschen unterschiedlicher Herkunft", sagte Löning der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). Das derzeitige Recht stelle junge Türken, die in Deutschland geboren und aufgewachsen seien, schlechter als etwa die Urenkel von deutschen Einwanderern in Argentinien. "Das finde ich schwer auszuhalten", sagte Löning.