Berlin (AFP) Als Reaktion auf den Pferdefleisch-Skandal haben sich Bund und Länder am Montag auf einen Zehn-Punkte-Aktionsplan geeinigt. Ziel sei es, die Vorkommnisse um falsch deklariertes Fleisch aufzuklären, sagte Hessens Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich (CDU) in Berlin. Gemeinsames Anliegen aller Verbraucherminister sei es, "dass man zurückverfolgen kann, wo die Umdeklarierung stattgefunden hat", betonte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU).