Berlin (AFP) Die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Hinterbliebenen der NSU-Opfer, Barbara John, hat vor dem Treffen von Opferfamilien mit Bundespräsident Joachim Gauck Verständnis für die Absagen mancher Betroffener gezeigt. "Was erwarten wir eigentlich?", sagte John am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". Die Familien hätten erst einen Angehörigen verloren und seien dann jahrelang verdächtigt worden, selbst in das Milieu verwickelt zu sein, während die Ermittler behaupteten, alles richtig gemacht zu haben. "Das muss sie empören und das kommt dann in dieser Form zum Ausdruck."