Brüssel (dpa) - Der belgische Mädchenmörder Marc Dutroux (56) hat vorerst keine Chancen auf vorzeitige Freilassung. Ein Brüsseler Gericht lehnte am Montag seinen Antrag ab, mit einer elektronischen Fußfessel in die Freiheit zu gelangen.

«Eine elektronische Fußfessel wird Herrn Dutroux nicht gewährt», entschied der Richter. Dutroux war 2004 zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er sechs Mädchen entführt, vergewaltigt und gefoltert hatte, vier von ihnen starben. Nach mehr als 16 Jahren im Gefängnis verlangt der Verbrecher, auf freien Fuß zu kommen. Das Gericht entschied am Montag über Auflagen im Fall einer vorzeitigen Freilassung.