Pretoria (dpa) - Der Manager des unter Mordverdacht stehenden Paralympics-Stars Oscar Pistorius hat die Teilnahme des Südafrikaners an allen geplanten Rennen abgesagt. Das teilte Peet Van Zyl auf der Internetseite des Athleten mit.

Dieser Schritt solle es Pistorius ermöglichen, sich «auf die anstehenden Gerichtsverfahren zu konzentrieren». Der 26-Jährige hatte unter anderem geplant, bei Wettbewerben in Australien, Brasilien, den USA und den Manchester Games in England teilzunehmen. Zudem standen im August als Höhepunkt die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau auf dem Programm.

Pistorius befindet sich derzeit im Polizeigewahrsam in Pretoria. Er wird verdächtigt, seine Freundin Reeva Steenkamp getötet zu haben. Am Dienstag soll ein Gericht über die Mordanklage der Staatsanwaltschaft und eine mögliche Freilassung auf Kaution befinden.