Kano (AFP) Die islamisch-fundamentalistische Gruppierung Ansaru hat sich am Montag zu der Entführung von sieben Ausländern in Nigeria bekannt. Die Gruppe halte die Libanesen und "ihre europäischen Kollegen" einer Baufirma fest, teilte Ansaru am Montag in einer per E-Mail verschickten Erklärung mit. Die Gruppe rechtfertigte die Entführung mit "Übertretungen und Gräueltaten gegen die Religion Allahs (...) durch europäische Länder an mehreren Orten, darunter Afghanistan und Mali".