Algier (AFP) Mehrere Parteien und Organisationen haben in Algier eine Stiftung zur Aufarbeitung der Verbrechen während der französischen Kolonialherrschaft in Algerien gegründet. Die Stiftung des 18. Februar mache sich dafür stark, dass Frankreich seine Vergehen als Kolonialmacht anerkenne, berichtete die algerische Nachrichtenagentur APS am Montag. Alljährlich am 18. Februar wird in Algerien der Opfer des algerischen Unabhängigkeitskriegs gegen Frankreich (1954 bis 1962) gedacht.