Berlin (AFP) Die Bundesregierung will bis zu 330 deutsche Soldaten für zwei internationale Einsätze im afrikanischen Krisenstaat Mali bereitstellen. Einen entsprechenden Beschluss fasste am Dienstag das Bundeskabinett auf seiner Sitzung in Berlin. An der EU-Mission zur Ausbildung der malischen Armee sollen sich nach Angaben aus Regierungskreisen maximal 180 Bundeswehrsoldaten beteiligen: Bis zu 40 von ihnen sollen als Ausbilder bereitstehen, bis zu 40 weitere sollen als Sanitätssoldaten eingesetzt werden.