Berlin (AFP) Für das Friseurhandwerk beginnen im April Verhandlungen über einen branchenweiten Mindestlohn. Die Gewerkschaft Verdi teilte am Dienstag in Berlin mit, erste Sondierungsgespräche mit dem Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks hätten am Vortag "in einer offenen und konstruktiven Atmosphäre" stattgefunden. "Alle Landesverbände des Friseurhandwerks sehen die Notwendigkeit, einen branchenweiten Mindestlohn zu verhandeln", erklärte Verdi-Verhandlungsführerin Ute Kittel. Die Frage sei nicht mehr ob, sondern wie ein Mindestlohn für die Branche aussehen könne.