Berlin (AFP) Die als Kind entführte und jahrelang in einem Keller festgehaltene Österreicherin Natascha Kampusch möchte vorerst keine eigene Familie gründen. "Ich habe aus vielerlei Gründen beschlossen, Mann und Kinder vorerst nicht in mein Leben einzuplanen", sagte sie der Münchner Zeitschrift "Bunte". Sie könne "auch fremden Menschen etwas Gutes tun".