Berlin (AFP) Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat den Vorwurf zurückgewiesen, wonach Kommunen nicht verwendetes Geld aus dem sogenannten Bildungspaket zweckentfremden wollten. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin", die Mittel flössen nicht in den allgemeinen kommunalen Haushalt und würden keineswegs etwa für Straßenbaumaßnahmen benutzt.