Paris (AFP) Der Januar ist für die Autobranche in Europa ein rabenschwarzer Monat gewesen: Die Zahl der Neuzulassungen sank auf den niedrigsten Stand für einen Januar seit dem Jahr 1990, wie der Verband der europäischen Autobauer ACEA am Dienstag in Paris bekanntgab. Europaweit wurden demnach 885.159 Fahrzeuge neu zugelassen und damit 8,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Es handle sich um einen "historischen Tiefstand für einen Januar" in der seit 1990 laufenden Statistik, erklärte der Verband.