Neu Delhi (AFP) Ein britischer Filmemacher hat den Streitkräften in Sri Lanka Kriegsverbrechen vorgeworfen. Fotos bewiesen, dass Soldaten 2009 den zwölfjährigen Sohn des Rebellenführers Velupillai Prabhakaran, Balachandran, erschossen hätten, schrieb der Dokumentarfilmer Callum Macrae am Dienstag in der indischen Zeitung "The Hindu". Er veröffentlichte dazu mehrere Fotos, auf denen Balachandran - bewacht von Soldaten - etwas isst. Ein weiteres Foto, das zwei Stunden später entstanden sein soll, zeigt die kugeldurchsiebte Leiche des Jungen.