Berlin (dpa) - Deutschland schneidet im Kampf gegen Armut, Arbeitslosigkeit und Einkommensungleichheit nach Angaben von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen gut ab. Man stehe heute im internationalen Vergleich sehr gut da. Das sagte von der Leyen bei der Vorlage des aktuellen Armuts- und Reichtumsberichts. Die Einkommensschere habe sich nicht weiter geöffnet, «am aktuellen Rand» 2011 schließe sie sich. Verbessert werden müssten aber die Erwerbstätigkeit für Frauen sowie die Aufstiegschancen junger Langzeitarbeitsloser.