Brüssel (dpa) - Der Softwarekonzern Microsoft muss wegen unfairer Geschäftspraktiken 561 Millionen Euro Geldbuße an die Europäische Union zahlen. Der Konzern habe Windows-Nutzern keine freie Wahl bei den Browsern zum Surfen im Internet angeboten. Das entschied die EU-Kommission in Brüssel.