Riga (dpa) - Aus der Not des Pferdefleisch-Skandals will ein lettisches Unternehmen eine Tugend machen und künftig ganz offiziell Pferdewurst anbieten. Marktanalysen hätten gezeigt, dass es in Lettland eine Nische dafür gebe, begründete der Fleischfabrikant seinen Schritt. Nun solle die Bevölkerung die Möglichkeit erhalten, Pferdefleisch zu probieren, hieß es in einem Bericht des Nachrichtenportals Delfi. Im benachbarten EU-Land Litauen war in Konserven des Herstellers zuvor nicht deklariertes Pferdefleisch entdeckt und ein Verkaufsverbot verhängt worden.