New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat die sofortige Freilassung der von bewaffneten syrischen Rebellen als Geiseln genommenen UN-Blauhelmsoldaten gefordert. Der Rat verurteile die Geiselnahme scharf, sagte der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin in New York nach einer Sondersitzung des mächtigsten UN-Gremiums. Bei der kurzfristig einberufenen Sitzung hatte UN-Untergeneralsekretär Hervé Ladsous den Rat über die Vorgänge unterrichtet. Anders als zunächst berichtet, handele es sich nicht nur um 20 Blauhelmsoldaten, sondern um mehr, so Tschurkin.